Die Polizei sperrt den Schauplatz ab, an dem ein LKW-Anhänger mit mehreren Leichen entdeckt wurde. Foto: Eric Gay/AP/dpa
Politik
International|28.06.2022

Mehr als 40 tote Migranten in Lastwagen in Texas gefunden

SAN ANTONIO - Die Leichen von mehr als 40 Menschen sind im US-Bundesstaat Texas in einem Lastwagen am Rande der Grossstadt San Antonio gefunden worden. Bei den Toten handle es sich wahrscheinlich um Migranten, die illegal in die USA eingereist seien, berichteten US-Medien am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf Ermittler. Mindestens zwölf weitere Menschen seien noch lebend gefunden und in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht worden. Die Polizei suchte demnach nach dem Fahrer des Sattelzugs, der sein Fahrzeug in einer abgelegenen Gegend zurückgelassen hatte. Warum die Menschen gestorben waren, war zunächst noch unklar. Den Berichten zufolge soll es in San Antonio aber in den vergangenen Tagen sehr heiss gewesen sein.

Die Polizei sperrt den Schauplatz ab, an dem ein LKW-Anhänger mit mehreren Leichen entdeckt wurde. Foto: Eric Gay/AP/dpa

SAN ANTONIO - Die Leichen von mehr als 40 Menschen sind im US-Bundesstaat Texas in einem Lastwagen am Rande der Grossstadt San Antonio gefunden worden. Bei den Toten handle es sich wahrscheinlich um Migranten, die illegal in die USA eingereist seien, berichteten US-Medien am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf Ermittler. Mindestens zwölf weitere Menschen seien noch lebend gefunden und in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht worden. Die Polizei suchte demnach nach dem Fahrer des Sattelzugs, der sein Fahrzeug in einer abgelegenen Gegend zurückgelassen hatte. Warum die Menschen gestorben waren, war zunächst noch unklar. Den Berichten zufolge soll es in San Antonio aber in den vergangenen Tagen sehr heiss gewesen sein.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 42 Minuten
Mittlerweile 188 menschliche Infektionen mit West-Nil-Virus in EU

STOCKHOLM - EU-weit haben sich in diesem Jahr mittlerweile 188 Menschen nachweislich mit dem West-Nil-Virus angesteckt. Mit Abstand die meisten davon hat demnach Italien (144) verzeichnet, wo es zudem zehn Todesfälle gab.