Volksblatt Werbung
Politik
International|18.06.2022

US-Regierung verhängt neue Sanktionen gegen Nicaragua

WASHINGTON - Die US-Regierung verhängt erneut Sanktionen gegen Nicaragua und nimmt ein staatliches Bergbauunternehmen in dem autoritär geführten Land ins Visier. "Nicaragua vertieft zunehmend seine Beziehungen zu Russland, während es dem nicaraguanischen Volk den Rücken zuwendet", teilte das US-Aussenministerium am Freitag (Ortszeit) mit. Mit der Gründung des Bergbauunternehmens Eniminas habe die Regierung des Landes ihr Engagement im Goldbergbau verstärkt. Von den Gewinnen profitierten auch hochrangige Mitglieder der Regierungspartei. Die US-Regierung belege daher das Unternehmen und den Vorsitzenden des Verwaltungsrats mit Sanktionen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 1 Stunde
Selenskyj: Moskau nutzt Gas zur Erpressung - Die Nacht im Überblick

KIEW - Zu den deutschen Sorgen wegen der Gasversorgung kommt noch ein dreitägiger Lieferstopp für russisches Gas Ende August. Wegen Wartung einer Turbine werde vom 31. August bis 2. September kein Gas durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 nach Deutschland transportiert, kündigte der russische Gaskonzern Gazprom an.

Volksblatt Werbung