Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Politik
International|24.05.2022

Ukraine fordert mehr Waffen - Schröder verzichtet auf Gazprom-Posten

BERLIN - Nach drei Monaten Krieg gegen Russland verlangt die Ukraine vom Westen dringend mehr Waffen. Präsident Wolodymyr Selenskyj stellte seine Landsleute angesichts schwerer russischer Angriffe im Osten auf harte Wochen ein. Moskau zeigte sich am Dienstag trotz Rückschlägen siegesgewiss. Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder machte öffentlich, dass er schon vor längerer Zeit auf die Nominierung für den Aufsichtsrat des russischen Energieriesen Gazprom verzichtet habe. Unterdessen warf Polen Deutschland einen Wortbruch bei Waffenlieferungen vor - die Aussenminister beider Länder betonten daraufhin den Willen, Probleme und Missverständnisse auszuräumen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 31 Minuten
G7-Gipfel in Elmau endet - Kanzler Scholz zieht Bilanz

ELMAU - Nach mehr als einem halben Dutzend Arbeitssitzungen und zahlreichen bilateralen Gesprächen beenden die G7-Staats- und -Regierungschefs am Dienstag ihre Beratungen im bayerischen Schloss Elmau. Zentrale Themen dürften am dritten Gipfeltag erneut der Ukraine-Krieg mit der durch Russlands Aggression beförderten Hungerkrise sein. Diese droht vor allem in Ostafrika. Erwartet werden konkrete Finanzzusagen der G7-Staaten. Anschliessend reisen einige der Gipfelteilnehmer weiter nach Madrid zum Nato-Gipfel.

Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung