Politik
International|05.12.2021

Mehr als 100 Tote nach Angriff auf Armeebasis im Niger

NIAMEY - Bei einer Attacke mutmasslicher Rebellen auf eine Armeebasis im westafrikanischen Krisenstaat Niger sind nach offiziellen Angaben 79 Angreifer und 29 Soldaten getötet worden. Die Bewaffneten seien mit "Hunderten" Motorrädern auf den Stützpunkt in der Region Tillabéri zugefahren, teilte ein Armeesprecher am Sonntag mit. Es handelte sich um eine Basis der G5-Sahel, einer Gruppe, in der Mauretanien, der Niger, Tschad, Mali und Burkina Faso gemeinsam gegen Aufständische in der Sahelregion kämpfen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 25 Minuten
Aus der Traum: Berlusconi gibt vor Präsidentenwahl in Italien auf