Politik
International|29.11.2021

Frankreich will EU-Abkommen mit Grossbritannien zur Flüchtlingsfrage

PARIS - Frankreich hat ein EU-Abkommen mit Grossbritannien zur Lösung der Flüchtlingskrise am Ärmelkanal gefordert. Das Abkommen müsse zu einer Aufgabenverteilung zwischen Grossbritannien und den übrigen Ländern am Ärmelkanal, darunter Frankreich, führen, sagte Innenminister Gérald Darmanin nach Beratungen mit Präsident Emmanuel Macron am Montag in Paris. Geschaffen werden müssten damit auch legale Migrationswege nach Grossbritannien, denn bislang übernähmen die Briten nicht ihren Anteil an den Asylbewerbern. Frankreichs Premierminister Jean Castex werde dem britischen Regierungschef Boris Johnson ein solches Abkommen am Dienstag vorschlagen, sagte Darmanin.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 29 Minuten
"Krim ist weg" - Marine-Inspekteur tritt nach Welle der Empörung ab