Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Politik
International|04.11.2021

Inhaftierter Demirtas fordert Einsatz für Menschenrechte in Türkei

ISTANBUL - Der seit fünf Jahren inhaftierte prokurdische Oppositionspolitiker Selahattin Demirtas hat von der künftigen Bundesregierung einen stärkeren Einsatz für Menschenrechte in der Türkei gefordert. "Ich hoffe, dass die neue deutsche Regierung eine Politik verfolgt, die fester an die europäischen Werte und Menschenrechte gebunden ist", erklärte Demirtas in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur, das schriftlich über seine Anwälte geführt wurde. Die neue Regierung solle die Türkei nicht mit Präsident Recep Tayyip Erdogan gleichsetzen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 1 Stunde
Fünf Palästinenser bei israelischer Razzia in Jericho getötet

TEL AVIV - Bei einer Razzia des israelischen Militärs in Jericho im Westjordanland sind mindestens fünf Palästinenser getötet worden. Darunter seien auch zwei Mitglieder der militanten Palästinenserorganisation Hamas, hiess es am Montag aus israelischen Sicherheitskreisen. Die beiden Männer seien vor gut einer Woche nach einem versuchten Anschlag auf israelische Zivilisten in die Stadt geflüchtet. Das palästinensische Gesundheitsministerium bestätigte die Zahl der Toten. Zudem seien weitere Menschen verletzt worden.

Volksblatt Werbung