Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Algerische Flaggen wehen auf Halbmast entlang der Strandpromenade. Nach dem Tod des früheren Staatschefs Abdelaziz Bouteflika trauert Algerien. Laut Staatsagentur APS starb der langjährige Präsident des Landes am Freitagabend nach schwerer Krankheit. Foto: Fateh Guidoum/AP/dpa
Politik
International|19.09.2021

Algerien trauert um verstorbenen Staatschef Bouteflika

ALGIER - Algerien trauert um seinen früheren Staatschef Abdelaziz Bouteflika nach dessen Tod im Alter von 84 Jahren. Der langjährige Präsident starb am Freitagabend nach schwerer Krankheit, wie die Staatsagentur APS berichtete.

Algerische Flaggen wehen auf Halbmast entlang der Strandpromenade. Nach dem Tod des früheren Staatschefs Abdelaziz Bouteflika trauert Algerien. Laut Staatsagentur APS starb der langjährige Präsident des Landes am Freitagabend nach schwerer Krankheit. Foto: Fateh Guidoum/AP/dpa

ALGIER - Algerien trauert um seinen früheren Staatschef Abdelaziz Bouteflika nach dessen Tod im Alter von 84 Jahren. Der langjährige Präsident starb am Freitagabend nach schwerer Krankheit, wie die Staatsagentur APS berichtete.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 20 Minuten
Bei Einreise nach England nur noch Schnelltest notwendig

LONDON - Bei der Einreise nach England ist für vollständig Geimpfte eine weitere Hürde gefallen. Statt eines teuren PCR-Tests ist seit Sonntag nur noch ein Schnelltest notwendig, der bis zum zweiten Tag nach der Einreise erfolgen muss, wie den offiziellen Reiseregeln zu entnehmen ist. Weiterhin muss dieser jedoch bei einem von der Regierung zertifizierten Anbieter gebucht werden. Die Tests sind ab etwa 20 Pfund (umgerechnet rund 23,60 Euro) zu haben, allerdings für beliebte Reisedaten auch schnell ausgebucht.

Volksblatt Werbung