Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission und Mitglied der Fraktion EVP, spricht vor den Abgeordneten des Europäischen Parlaments zur Lage der Union. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa
Politik
International|16.09.2021

EU-Parlament dringt auf unabhängiges Ethik-Gremium

STRASSBURG - Interessenkonflikte und Korruption in EU-Institutionen sollen auf Drängen des EU-Parlaments in Zukunft von einem unabhängigen Gremium überwacht werden.

Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission und Mitglied der Fraktion EVP, spricht vor den Abgeordneten des Europäischen Parlaments zur Lage der Union. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

STRASSBURG - Interessenkonflikte und Korruption in EU-Institutionen sollen auf Drängen des EU-Parlaments in Zukunft von einem unabhängigen Gremium überwacht werden.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 21 Minuten
Dringlichkeitssitzung im Sicherheitsrat zunächst ohne Stellungnahme

NEW YORK - Angesichts des Militärputsches im Sudan hat sich der UN-Sicherheitsrat Diplomatenangaben zufolge zunächst nicht auf eine gemeinsame Stellungnahme einigen können. China und Russland hätten mit Blick auf einen Entwurf Änderungen gefordert. Aus Sicherheitsratskreisen verlautete nach einer Dringlichkeitssitzung des mächtigsten UN-Gremiums am Dienstag in New York, die beiden Länder sähen die Vorkommnisse in Khartum nicht als Putsch - den andere Ratsmitglieder als solchen verurteilen wollten. Es werde an einem Kompromiss gearbeitet, der womöglich am Mittwoch stehen könnte.