EU-Außenbeauftragter Josep Borrell spricht bei einer Pressekonferenz. Borrell erwartet Flüchtlingsströme aus Afghanistan als Folge des dortigen Regierungsumsturzes und der humanitären Notlage. «Die Menschen werden sich auf den Weg machen, wenn die Taliban es ihnen erlauben», sagte er am Dienstag. Foto: Hadi Mizban/AP/dpa
Politik
International|14.09.2021

EU-Aussenbeauftragter erwartet Fluchtbewegung aus Afghanistan

STRASSBURG - Der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell erwartet beträchtliche Flüchtlingsströme aus Afghanistan als Folge des dortigen Regierungsumsturzes und der humanitären Notlage.

EU-Außenbeauftragter Josep Borrell spricht bei einer Pressekonferenz. Borrell erwartet Flüchtlingsströme aus Afghanistan als Folge des dortigen Regierungsumsturzes und der humanitären Notlage. «Die Menschen werden sich auf den Weg machen, wenn die Taliban es ihnen erlauben», sagte er am Dienstag. Foto: Hadi Mizban/AP/dpa
Nächster Artikel
Politik
International|vor 17 Minuten
US-Verteidigungsminister gesteht Fehler bei Afghanistan-Abzug ein

WASHINGTON - US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat den Abzug des US-Militärs aus Afghanistan Ende August verteidigt - gleichzeitig aber auch Fehler bei der Evakuierungsmission eingestanden. "Die Taliban hatten deutlich gemacht, dass ihre Zusammenarbeit am 1. September enden würde", sagte Austin am Dienstag bei einer Anhörung im Senat zu dem Thema.

Volksblatt Werbung