Volksblatt Werbung
Politik
International|10.06.2021

Bundesländer wollen Corona-Regeln für Grossveranstaltungen erarbeiten

BERLIN - Die deutschen Bundesländer wollen einen einheitlichen Rahmen zum Umgang mit Grossveranstaltungen unter Corona-Bedingungen erarbeiten. Vor allem SPD-regierte Bundesländer meldeten vor den Gesprächen der Länder-Regierungschefs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag Abstimmungsbedarf an - auch mit Blick auf die anstehende Fussball-Europameisterschaft. Die unionsregierten Länder, das von den Grünen geführte Baden-Württemberg und das Kanzleramt traten aber dem Vernehmen nach auf die Bremse. Das Thema wurde schliesslich einer Arbeitsgruppe auf Ebene der Staatskanzleichefs übertragen, die dazu auch einen Beschluss fassen soll.

Nächster Artikel
Politik
International|vor 36 Minuten
Innerparteilicher Streit: Chef nordirischer DUP kündigt Rücktritt an

BELFAST - Nach nur drei Wochen im Amt hat der Chef der nordirisch-protestantischen DUP, Edwin Poots, am Donnerstag seinen Rücktritt angekündigt. Zuvor hatte er sich gegen den Willen grosser Teile seiner Fraktion mit der Besetzung für den Posten des nordirischen Regierungschefs durch seinen politischen Zögling Paul Givan durchgesetzt. Auslöser für den Streit war aber Berichten zufolge vor allem ein Kompromiss, den Poots in Verhandlungen mit der katholisch-republikanischen Sinn Fein hinsichtlich des rechtlichen Status der irisch-gälischen Sprache in dem britischen Landesteil eingegangen war.

Volksblatt Werbung