Volksblatt Werbung
Politik
International|11.05.2021

US-Regierung verhängt Sanktionen wegen Hisbollah-Finanzierung

WASHINGTON - Die US-Regierung hat wegen der Finanzierung der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah Sanktionen gegen sieben Personen verhängt. Sie unterhielten Verbindungen zur Hisbollah und zu deren Finanzinstitution Al-Kard al-Hassan (AQAH), teilte das US-Finanzministerium am Dienstag mit. Unter den sieben Betroffenen sei Hisbollah-Finanzchef Ibrahim Ali Daher, der für das Budget der Miliz verantwortlich sei, mit dem unter anderem Terroroperationen und die Tötung von Gegnern finanziert würden. Die anderen sechs Personen hätten ihre persönlichen Konten genutzt, um AQAH unter Umgehung von US-Sanktionen rund 500 Millionen Dollar zukommen zu lassen.

Nächster Artikel
Politik
International|vor 26 Minuten
Tausende neue Corona-Fälle in Moskau