Volksblatt Werbung
Ein Demonstrant in Bogotá schwenkt eine kolumbianische Flagge bei einer Protestaktion gegen die Gewaltanwendung durch die Polizei. Der kolumbianische Präsident Iván Duque hat nach tagelangen Protesten den Einsatzbefehl für die Sicherheitskräfte verschärft. Foto: Chepa Beltran/LongVisual via ZUMA Wire/dpa
Politik
International|11.05.2021

Kolumbien: Regierung stimmt Verhandlungen mit Streikkomitee zu

BOGOTÁ - Nach tagelangen Protesten in Kolumbien mit mehr als 20 Toten hat die kolumbianische Regierung Bereitschaft zu Gesprächen gezeigt.

Ein Demonstrant in Bogotá schwenkt eine kolumbianische Flagge bei einer Protestaktion gegen die Gewaltanwendung durch die Polizei. Der kolumbianische Präsident Iván Duque hat nach tagelangen Protesten den Einsatzbefehl für die Sicherheitskräfte verschärft. Foto: Chepa Beltran/LongVisual via ZUMA Wire/dpa
Nächster Artikel
Politik
International|vor 20 Minuten
Brief von 16 EU-Staaten gegen Diskriminierung der LGBTI-Gemeinschaft

BRÜSSEL - Vor dem EU-Gipfel haben 16 Staats- und Regierungschefs besorgt über die Bedrohung von Grundrechten und die Diskriminierung sexueller Minderheiten geäussert. "Wir müssen weiterhin gegen die Diskriminierung der LGBTI-Gemeinschaft kämpfen und erneut bekräftigen, dass wir ihre Grundrechte verteidigen", schrieben sie in einem gemeinsamen Brief an die Spitzen der Europäischen Union. Die englische Abkürzung LGBTI steht kurz für "Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Trans, Inter".

Volksblatt Werbung