Politik
International|13.04.2021

Kritik an EU-Sanktionen: Iran bestellt Portugals Botschafter ein

TEHERAN - Aus Verärgerung über die jüngsten Sanktionen der Europäischen Union hat der Iran den portugiesischen Botschafter einbestellt. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Isna verurteilte das iranische Aussenministerium in dem Treffen mit dem Diplomaten die Sanktionen als politisch motiviert und illegitim. Die Einbestellung des portugiesischen Botschafters erklärt sich damit, dass sein Land derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne hat.

Nächster Artikel
Politik
International|vor 22 Minuten
Slowakische Justizministerin übersteht Misstrauensvotum

BRATISLAVA - Die slowakische Justizministerin Maria Kolikova hat ein wegen des Vorwurfs gravierender Interessenskonflikte beantragtes Misstrauensvotum im Parlament überstanden. Von 117 am späten Montagabend noch anwesenden Abgeordneten stimmten nur 51 für den Misstrauensantrag der grössten Oppositionspartei, 63 dagegen. Um die von der konservativen Kleinpartei Für die Menschen nominierte Ministerin zu stürzen, hätten 76 der insgesamt 150 Abgeordneten für den Antrag stimmen müssen.

Volksblatt Werbung