Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Politik
International|13.04.2021

Biden ehrt bei Angriff auf US-Kapitol getöteten Polizisten

WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden hat den bei einem Angriff aufs Kapitol Anfang April getöteten Polizisten William Evans als Mann der "Würde, Anstand, Loyalität und Mut" bezeichnet. Die Polizisten des Kapitols dienten, ohne sich zu beschweren, sagte Biden. Der Sarg des getöteten Beamten war am Dienstag für eine Trauerzeremonie in der Rotunde des US-Kapitols aufgebahrt. Biden, der Mehrheitsführer im Senat, Chuck Schumer, und die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, erwiesen ihm dort die letzte Ehre. Der zweifache Vater Evans war 18 Jahre lang im Dienst der Kapitol-Polizei.

Nächster Artikel
Politik
International|vor 46 Minuten
Wahl in Schottland: Diskussion um Unabhängigkeitsreferendum

EDINBURGH - Noch vor Verkündung des Ergebnisses bei der Parlamentswahl in Schottland nimmt die Diskussion um ein neues Unabhängigkeitsreferendum Fahrt auf. Regierungschefin Nicola Sturgeon kündigte an, eine Volksabstimmung voranzutreiben, falls es im Parlament eine Mehrheit für die Unabhängigkeit gibt und "wenn die Zeit reif ist". Der britische Premierminister Boris Johnson lehnte ein Referendum in der Zeitung "Daily Telegraph" (Samstag) hingegen als "unverantwortlich und rücksichtlos" ab.