Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Politik
International|05.03.2021

Nach tagelanger Suche: Patient mit Brasilien-Variante gefunden

LONDON - Nach mehrtägiger Suche ist in Grossbritannien ein mit der brasilianischen Virus-Variante infizierter Patient gefunden worden. Das teilte Gesundheitsminister Matt Hancock am Freitag in London mit. Die nicht näher beschriebene Person aus dem Stadtteil Croydon im Süden der britischen Hauptstadt war vergangene Woche positiv auf die zuerst Brasilien entdeckten Variante des Coronavirus getestet worden. Sie hatte jedoch bei ihrer Registrierung einen Fehler gemacht und konnte daher von den Behörden nicht kontaktiert werden. In einer grossangelegten Suchaktion mit einem 40-köpfigen Team wurde der Patient schliesslich ausfindig gemacht. Insgesamt waren vergangene Woche sechs Fälle der in Nord-Brasilien entdeckten Variante P.1 in Grossbritannien aufgetaucht, die anderen liessen sich jedoch zurückverfolgen.

Nächster Artikel
Politik
International|vor 15 Minuten
Rekordzahl der Asylanträge: UN will Mexiko unterstützen

MEXIKO-STADT - Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR will Mexiko bei der Bewältigung des stark gestiegenen Andrangs von Migranten helfen. Dazu gehört nach einer Mitteilung vom Dienstag Unterstützung bei der Erweiterung der Kapazitäten, Asylanträge zu bearbeiten. Ausserdem sollen demnach in diesem Jahr zwei neue Migrantenherbergen in Mexiko entstehen - eine im Norden und eine im Süden des Landes. Sie sollen insgesamt 180 Menschen Platz bieten und von privaten Organisationen betrieben werden.

Volksblatt Werbung