Politik
International|02.03.2021

FBI-Chef: Angriff auf Kapitol war "inländischer Terrorismus"

WASHINGTON - Das FBI stuft die gewaltsame Erstürmung des Kapitols durch Anhänger des ehemaligen Präsidenten Donald Trump als "inländischen Terrorismus" ein. "Dieser Angriff, diese Belagerung war kriminelles Verhalten, schlicht und einfach. Und dieses Verhalten, das wir, das FBI, als inländischen Terrorismus ansehen, hat keinen Platz in unserer Demokratie", sagte FBI-Chef Christopher Wray am Dienstag bei einer Anhörung im Justizausschuss des Senats. Der Vorfall am 6. Januar habe ihn "entsetzt", es habe sich dabei aber leider nicht um ein Einzelereignis gehandelt. "Das Problem des inländischen Terrorismus hat im ganzen Land über eine lange Zeit Metastasen gebildet, und es wird nicht so bald verschwinden."

Nächster Artikel
Politik
International|vor 35 Minuten
Nato: Russland hat Tausende gefechtsbereite Soldaten verlegt

BRÜSSEL - Der russische Truppenaufmarsch entlang der Grenze zur Ukraine ist nach Einschätzung der Nato der grösste seit der Annexion der Halbinsel Krim im Jahr 2014.