Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Auto stehen an der Kontrollstelle am Grenzübergang Kiefersfelden Kufstein bei der Einreise aus Tirol nach Bayern. Einreisende aus Österreich nach Deutschland müssen einen negativen Coronatest vorlegen. Foto: Michael Kappeler/dpa
Politik
International|23.02.2021

EU-Kommission setzt Frist - Deutschland muss Einreiseregeln erklären

BRÜSSEL - Deutschland gerät wegen der verschärften Einreiseregeln für Tschechien, die Slowakei und Tirol immer stärker unter Druck. Mehrere Vorgaben seien unverhältnismässig oder unbegründet, heisst es in einem Beschwerdebrief der EU-Kommission an den deutschen EU-Botschafter Michael Clauss in Brüssel. "Wir glauben, dass das nachvollziehbare Ziel Deutschlands - der Schutz der öffentlichen Gesundheit in einer Pandemie - durch weniger restriktive Massnahmen erreicht werden könnte." Das Papier vom Montag liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Auto stehen an der Kontrollstelle am Grenzübergang Kiefersfelden Kufstein bei der Einreise aus Tirol nach Bayern. Einreisende aus Österreich nach Deutschland müssen einen negativen Coronatest vorlegen. Foto: Michael Kappeler/dpa

BRÜSSEL - Deutschland gerät wegen der verschärften Einreiseregeln für Tschechien, die Slowakei und Tirol immer stärker unter Druck. Mehrere Vorgaben seien unverhältnismässig oder unbegründet, heisst es in einem Beschwerdebrief der EU-Kommission an den deutschen EU-Botschafter Michael Clauss in Brüssel. "Wir glauben, dass das nachvollziehbare Ziel Deutschlands - der Schutz der öffentlichen Gesundheit in einer Pandemie - durch weniger restriktive Massnahmen erreicht werden könnte." Das Papier vom Montag liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|gestern 23:49
Guterres fordert nach Ausschreitungen im Senegal Zurückhaltung

NEW YORK - Uno-Generalsekretär Antonio Guterres hat die Beteiligten der gewaltsamen Auseinandersetzungen im Senegal zur Deeskalation aufgerufen.

Volksblatt Werbung