Volksblatt Werbung
Demonstranten ziehen durch die Straßen. Der Protest fand statt, nachdem ein Mann vor einem Supermarkt in Porto Alegre von zwei Sicherheitsmännern niedergerungen und brutal geschlagen worden war. Der 40-Jährige erlag noch am Tatort seinen Verletzungen. Foto: Andre Lucas/dpa
Politik
International|21.11.2020

Brasiliens Präsident warnt vor Spaltung durch Anti-Rassismus-Demos

BRASÍLIA - Angesichts zahlreicher Proteste nach einem tödlichen Angriff von weissen Sicherheitsleuten eines Supermarkts auf einen Schwarzen hat der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro vor einer Spaltung der Gesellschaft gewarnt. "Ich will den brasilianischen Nationalcharakter verteidigen angesichts der Versuche, Spannungen in unser Land zu bringen, die unserer Geschichte fremd sind", sagte der Staatschef am Samstag zu Beginn seiner Rede des virtuellen G20-Gipfels. "Wir sind ein gemischtes Volk. Das ist die Essenz des Brasilianers, die uns die Sympathie der Welt eingebracht hat. Einige wollen sie aber zerstören und an ihre Stelle den Konflikt, die Ablehnung, den Hass und die Spaltung zwischen den Rassen setzen, immer getarnt als Kampf für Gleichheit oder soziale Gerechtigkeit."

Demonstranten ziehen durch die Straßen. Der Protest fand statt, nachdem ein Mann vor einem Supermarkt in Porto Alegre von zwei Sicherheitsmännern niedergerungen und brutal geschlagen worden war. Der 40-Jährige erlag noch am Tatort seinen Verletzungen. Foto: Andre Lucas/dpa

BRASÍLIA - Angesichts zahlreicher Proteste nach einem tödlichen Angriff von weissen Sicherheitsleuten eines Supermarkts auf einen Schwarzen hat der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro vor einer Spaltung der Gesellschaft gewarnt. "Ich will den brasilianischen Nationalcharakter verteidigen angesichts der Versuche, Spannungen in unser Land zu bringen, die unserer Geschichte fremd sind", sagte der Staatschef am Samstag zu Beginn seiner Rede des virtuellen G20-Gipfels. "Wir sind ein gemischtes Volk. Das ist die Essenz des Brasilianers, die uns die Sympathie der Welt eingebracht hat. Einige wollen sie aber zerstören und an ihre Stelle den Konflikt, die Ablehnung, den Hass und die Spaltung zwischen den Rassen setzen, immer getarnt als Kampf für Gleichheit oder soziale Gerechtigkeit."

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|gestern 23:25
US-Justizminister: Keine Beweise für weit verbreiteten Wahlbetrug
Volksblatt Werbung