Jemenitische Gefangene, die von Huthis festgehalten wurden, verlassen nach ihrer Ankunft an einem Flughafen in Aden das Flugzeug. Der großangelegte zweitägige Austausch von Kriegsgefangenen zwischen den Konfliktparteien im Jemen ist erfolgreich beendet worden. Foto: Wail Shaif/dpa
Politik
International|16.10.2020

Gefangenenaustausch im Jemen abgeschlossen - 1056 freigelassen

SANAA - Der grossangelegte zweitägige Austausch von Kriegsgefangenen zwischen den Konfliktparteien im Jemen ist am Freitag erfolgreich beendet worden. "Wir haben über 1000 Gefangene nach Hause bringen können", sagte die Delegationschefin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) im Jemen, Katharina Ritz, die den Austausch in der Hauptstadt Sanaa begleitete, der Deutschen Presse-Agentur. Man sei von dem Erfolg ermutigt und hoffe, dass der Austausch der insgesamt 1056 ehemaligen Gefangenen nur ein erster Schritt sei, der zu weiteren Überstellungen und Freilassungen führe. "Es gibt mehrere Tausend, die noch im Gefängnis sitzen und Familien, die auf sie warten."

Jemenitische Gefangene, die von Huthis festgehalten wurden, verlassen nach ihrer Ankunft an einem Flughafen in Aden das Flugzeug. Der großangelegte zweitägige Austausch von Kriegsgefangenen zwischen den Konfliktparteien im Jemen ist erfolgreich beendet worden. Foto: Wail Shaif/dpa

SANAA - Der grossangelegte zweitägige Austausch von Kriegsgefangenen zwischen den Konfliktparteien im Jemen ist am Freitag erfolgreich beendet worden. "Wir haben über 1000 Gefangene nach Hause bringen können", sagte die Delegationschefin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) im Jemen, Katharina Ritz, die den Austausch in der Hauptstadt Sanaa begleitete, der Deutschen Presse-Agentur. Man sei von dem Erfolg ermutigt und hoffe, dass der Austausch der insgesamt 1056 ehemaligen Gefangenen nur ein erster Schritt sei, der zu weiteren Überstellungen und Freilassungen führe. "Es gibt mehrere Tausend, die noch im Gefängnis sitzen und Familien, die auf sie warten."

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|vor 31 Minuten
Trump: Werde Wahl nur bei "massivem Wahlbetrug" verlieren
Volksblatt Werbung