Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
ARCHIV - George Clooney hat die Entscheidung, keine Polizisten für den Tod der schwarzen Amerikanerin Breonna Taylor zur Rechenschaft zu ziehen, als beschämend kritisiert. Foto: Alastair Grant/AP/dpa
Politik
International|24.09.2020

George Clooney "beschämt" - keine Anklage nach Tod von Breonna Taylor

LOUISVILLE/LOS ANGELES - Oscar-Preisträger George Clooney (59) hat die Entscheidung, keine Polizisten für den Tod der schwarzen Amerikanerin Breonna Taylor zur Rechenschaft zu ziehen, als beschämend kritisiert. Das Justizsystem, in dem er aufgewachsen sei, habe die Menschen für ihre Taten verantwortlich gemacht. "Mir wurde in den Schulen und Kirchen von Kentucky beigebracht, was richtig und was falsch ist. Ich schäme mich für diese Entscheidung", sagte Clooney am Mittwochabend (Ortszeit) in einer Mitteilung an US-Medien.

ARCHIV - George Clooney hat die Entscheidung, keine Polizisten für den Tod der schwarzen Amerikanerin Breonna Taylor zur Rechenschaft zu ziehen, als beschämend kritisiert. Foto: Alastair Grant/AP/dpa

LOUISVILLE/LOS ANGELES - Oscar-Preisträger George Clooney (59) hat die Entscheidung, keine Polizisten für den Tod der schwarzen Amerikanerin Breonna Taylor zur Rechenschaft zu ziehen, als beschämend kritisiert. Das Justizsystem, in dem er aufgewachsen sei, habe die Menschen für ihre Taten verantwortlich gemacht. "Mir wurde in den Schulen und Kirchen von Kentucky beigebracht, was richtig und was falsch ist. Ich schäme mich für diese Entscheidung", sagte Clooney am Mittwochabend (Ortszeit) in einer Mitteilung an US-Medien.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|vor 47 Minuten
US-Polizisten töten Schwarzen - Ausschreitungen in Philadelphia
Volksblatt Werbung