Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
In der ecuadorianischen Metropole Guayaquil kommt man kaum noch mit den zahlreichen Coronavirus-Toten zurecht - nun eilt die Zentralregierung aus Quito zu Hilfe.
Politik
International|09.04.2020

Ecuador stellt wegen Corona-Pandemie hunderte Mediziner ein

QUITO - Zur Bekämpfung der grassierenden Corona-Pandemie stellt Ecuador Hunderte neue Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger ein. Insgesamt würden 606 zusätzliche Mediziner angeheuert, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch (Ortszeit) mit.

In der ecuadorianischen Metropole Guayaquil kommt man kaum noch mit den zahlreichen Coronavirus-Toten zurecht - nun eilt die Zentralregierung aus Quito zu Hilfe.

QUITO - Zur Bekämpfung der grassierenden Corona-Pandemie stellt Ecuador Hunderte neue Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger ein. Insgesamt würden 606 zusätzliche Mediziner angeheuert, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch (Ortszeit) mit.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 1 Stunde
Armeniens Regierungschef Paschinjan zum Wahlsieger erklärt

ERIWAN - Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in der krisengeschüttelten Südkaukasusrepublik Armenien ist die Partei des angeschlagenen Regierungschefs Nikol Paschinjan nach Auszählung aller Stimmzettel überraschend deutlich stärkste Kraft geworden. Der 46-Jährige kam mit seiner Partei Bürgervertrag auf 53,92 Prozent der Stimmen, wie die Wahlleitung am frühen Montagmorgen in der Hauptstadt Eriwan mitteilte.

Volksblatt Werbung