Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
In zahlreichen Städten gab es am Donnerstag Gedenkveranstaltungen und Mahnwachen für die Opfer des Anschlags in Hanau. In Berlin hörten tausende Menschen die Rede des deutschen Präsidenten Frank-Walter Steinmeier. (Foto: Martin Meissner/AP Keystone-SDA)
Politik
International|21.02.2020

Kritik an AfD nach Anschlag in Hanau - Ermittlungen gehen weiter

HANAU/BERLIN - Nach dem mutmasslich rassistisch motivierten Anschlag von Hanau haben zahlreiche Politiker der AfD eine Mitschuld gegeben. Unterdessen laufen die Ermittlungen zu der Bluttat mit elf Toten am Freitag mit Hochdruck weiter.

In zahlreichen Städten gab es am Donnerstag Gedenkveranstaltungen und Mahnwachen für die Opfer des Anschlags in Hanau. In Berlin hörten tausende Menschen die Rede des deutschen Präsidenten Frank-Walter Steinmeier. (Foto: Martin Meissner/AP Keystone-SDA)
Nächster Artikel
Politik
International|vor 1 Stunde
Über tausend Personen an Kundgebung gegen Rassismus in Biel

In Biel haben am frühen Freitagabend mehr als tausend Personen gegen Rassismus demonstriert. Sie protestierten unter dem Slogan "Black Lives Matter" gegen Diskriminierung und Polizeigewalt gegen Farbige. Laut einem Reporter der Nachrichtenagentur Keystone-SDA versammelten sich die Protestierenden auf dem Zentralplatz und zogen durch die Strassen Biels zum Kongresshaus. Sie trugen Kartonschilder mit sich, auf denen zu Respekt und zu "Stopp Rassismus" aufgerufen wurde.