Die Nachrichtenagentur Reuters hat in eigener Sache bekanntgegeben, dass sie Staatsgelder von Grossbritannien angenommen hat, die nicht in Einklang mit den Reuters-Prinzipien gestanden haben. (Symbolbild)
Politik
International|14.01.2020

Reuters bekam geheime Gelder von Grossbritannien

LONDON - Die Nachrichtenagentur Reuters hat in den 1960er und 1970er Jahren versteckte Subventionen der britischen Regierung erhalten. Das geht aus inzwischen freigegebenen Geheimdokumenten aus dem Jahr 1969 hervor.

Die Nachrichtenagentur Reuters hat in eigener Sache bekanntgegeben, dass sie Staatsgelder von Grossbritannien angenommen hat, die nicht in Einklang mit den Reuters-Prinzipien gestanden haben. (Symbolbild)
Nächster Artikel
Politik
International|vor 2 Stunden
Coronavirus: Schweizweit 4500 bis 5500 Zivilschützer täglich im Einsatz

850'000 Zivilschutz-Diensttage hat der Bundesrat zur Bewältigung der Coronakrise bewilligt. Momentan seien landesweit täglich 4500 bis 5500 Zivilschützer im Einsatz, sagt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz auf Anfrage von Keystone-SDA. Sie entlasten das Personal nicht nur in Spitälern, sondern auch in Altersheimen, wie zum Beispiel in Zofingen AG.