Volksblatt Werbung
Die USA gehen im Handelsstreit auf China zu und stufen das Reich der Mitte nun nicht mehr als Manipulator für seine Währung ein. (Symbolbild)
Politik
International|14.01.2020

USA werfen China keine Währungsmanipulation mehr vor

WASHINGTON - Die USA beschuldigen China im Handelsstreit nicht mehr offiziell der Währungsmanipulation. Dies gab Finanzminister Steve Mnuchin zwei Tage vor der Unterzeichnung eines Teilhandelsabkommens zwischen Washington und Peking bekannt. Die Schweiz steht unter Beobachtung.

Die USA gehen im Handelsstreit auf China zu und stufen das Reich der Mitte nun nicht mehr als Manipulator für seine Währung ein. (Symbolbild)
Nächster Artikel
Politik
International|heute 10:51
Griechenland wählt erstmals eine Frau zum Staatsoberhaupt
Volksblatt Werbung