Der iranische Regierungssprecher erklärt die Sicht der Regierung in Teheran: Demnach wurden die Fakten zum Abschuss eines ukrainischen Passagierflugzeugs nicht vertuscht. (Archivbild)
Politik
International|13.01.2020

Iran bestreitet Vertuschung von Abschuss von ukrainischem Flugzeug

TEHERAN - Der Iran hat bestritten, die Fakten zum Abschuss eines ukrainischen Passagierflugzeugs vertuscht zu haben. "Der Regierung wurden Vertuschung und Lügen vorgeworfen, aber dies war wirklich nicht der Fall", sagte Regierungssprecher Ali Rabiei am Montag.

Der iranische Regierungssprecher erklärt die Sicht der Regierung in Teheran: Demnach wurden die Fakten zum Abschuss eines ukrainischen Passagierflugzeugs nicht vertuscht. (Archivbild)
Nächster Artikel
Politik
International|vor 2 Stunden
Coronavirus: Schweizweit 4500 bis 5500 Zivilschützer täglich im Einsatz

850'000 Zivilschutz-Diensttage hat der Bundesrat zur Bewältigung der Coronakrise bewilligt. Momentan seien landesweit täglich 4500 bis 5500 Zivilschützer im Einsatz, sagt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz auf Anfrage von Keystone-SDA. Sie entlasten das Personal nicht nur in Spitälern, sondern auch in Altersheimen, wie zum Beispiel in Zofingen AG.