Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Einigung zu Bootsflüchtlingen: (Von links) Frankreichs Innenminister Christophe Castaner, Italiens Innenministerin Luciana Lamorgese, EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos und der maltesische Innenminister Michael Farrugia an der Medienkonferenz am Montag.
Politik
International|23.09.2019

Vier EU-Staaten einigen sich auf Übergangslösung für Seenotrettung

VITTORIOSA - Nach Jahren des Stillstandes haben Deutschland, Frankreich, Italien und Malta eine vorläufige Einigung zur systematischen Verteilung von aus Seenot geretteten Flüchtlingen erzielt.

Einigung zu Bootsflüchtlingen: (Von links) Frankreichs Innenminister Christophe Castaner, Italiens Innenministerin Luciana Lamorgese, EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos und der maltesische Innenminister Michael Farrugia an der Medienkonferenz am Montag.
Nächster Artikel
Politik
International|vor 27 Minuten
General Haftar zu Libyen-Konferenz in Berlin eingetroffen
Volksblatt Werbung