Volksblatt Werbung
Frankreich will sich bei der geplanten Digitalsteuer nicht von US-Präsident Trump unter Druck setzen lassen. Finanzminister Bruno Le Maire plant für Konzerne mit einem Mindestumsatz von 750 Millionen Euro eine dreiprozentige Abgabe auf den in Frankreich erwirtschafteten Umsatz. (Archivbild)
Politik
International|11.07.2019

Frankreich verbittet sich bei Internetsteuer Einmischung der USA

PARIS - Frankreich will sich bei der geplanten Digitalsteuer nicht von US-Präsident Donald Trump unter Druck setzen lassen. Aus dem Finanzministerium in Paris verlautete, die Steuer stehe im Einklang mit internationalen Vereinbarungen.

Frankreich will sich bei der geplanten Digitalsteuer nicht von US-Präsident Trump unter Druck setzen lassen. Finanzminister Bruno Le Maire plant für Konzerne mit einem Mindestumsatz von 750 Millionen Euro eine dreiprozentige Abgabe auf den in Frankreich erwirtschafteten Umsatz. (Archivbild)

PARIS - Frankreich will sich bei der geplanten Digitalsteuer nicht von US-Präsident Donald Trump unter Druck setzen lassen. Aus dem Finanzministerium in Paris verlautete, die Steuer stehe im Einklang mit internationalen Vereinbarungen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|gestern 12:42
Sprunghafter Anstieg in China: 1300 Fälle und 41 Tote in China
Volksblatt Werbung