Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Dem tschechische Regierungschef Andrej Babis wird vorgeworfen, unrechtmässig von EU-Subventionen profitiert zu haben. (Archivbild)
Politik
International|18.06.2019

Tschechiens Regierungschef Babis muss sich Misstrauensvotum stellen

PRAG - Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis muss sich einem Misstrauensantrag stellen. Vier konservative Oppositionsparteien und die Piratenpartei einigten sich am Dienstag darauf, einen gemeinsamen Antrag für das Votum ins Parlament einzubringen.

Dem tschechische Regierungschef Andrej Babis wird vorgeworfen, unrechtmässig von EU-Subventionen profitiert zu haben. (Archivbild)
Nächster Artikel
Politik
International|heute 15:25
Streit um Hongkong: Trump ebnet Weg für Sanktionen - China kontert
Volksblatt Werbung