Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Opposition in Nicaragua will bei ihren Protesten gegen den Präsidenten des Landes Daniel Ortega nicht ruhen. (Archivbild)
Politik
International|13.04.2019

Opposition in Nicaragua will an Beginn von Protesten erinnern

MANAGUA - Die Opposition in Nicaragua hat für kommenden Mittwoch neue Demonstrationen gegen Präsident Daniel Ortega angekündigt. Damit will sie an den Beginn der Proteste vor einem Jahr erinnern.

Die Opposition in Nicaragua will bei ihren Protesten gegen den Präsidenten des Landes Daniel Ortega nicht ruhen. (Archivbild)

MANAGUA - Die Opposition in Nicaragua hat für kommenden Mittwoch neue Demonstrationen gegen Präsident Daniel Ortega angekündigt. Damit will sie an den Beginn der Proteste vor einem Jahr erinnern.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 2 Stunden
USA: Russischer Schlangeninsel-Abzug Zeichen für Stärke der Ukraine

WASHINGTON - Die US-Regierung sieht die Rückeroberung der Schlangeninsel als Erfolg für das ukrainische Militär an. Die Behauptung Russlands, der Abzug sei eine Geste des guten Willens gewesen, sei unglaubwürdig, sagte ein ranghoher Vertreter des US-Verteidigungsministeriums am Freitag. "Die Ukrainer haben es den Russen sehr schwer gemacht, ihre Operationen dort aufrechtzuerhalten", erklärte er dem Pentagon zufolge. Das sei der Grund, warum die Russen die Insel verlassen hätten.

Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung