Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Penelope Fillon (l.) und ihr Mann François Fillon wurden von der französischen Justiz befragt. Der Präsidentschaftskandidat gibt an, seine Frau habe jahrelang als seine parlamentarische Assistentin gearbeitet.
Politik
International|31.01.2017

Fillon gerät in Abrechnungsaffäre immer stärker unter Druck

PARIS - Der französische Präsidentschaftskandidat François Fillon kommt in der Affäre um mögliche Scheinbeschäftigungen immer stärker in Bedrängnis: Frau und Kinder des Konservativen sollen für fragwürdige Tätigkeiten zusammen mehr als eine Million Euro erhalten haben.

Penelope Fillon (l.) und ihr Mann François Fillon wurden von der französischen Justiz befragt. Der Präsidentschaftskandidat gibt an, seine Frau habe jahrelang als seine parlamentarische Assistentin gearbeitet.
Nächster Artikel
Politik
International|vor 47 Minuten
Trump genehmigt Freigabe nationaler Erdölreserven bei Bedarf
Volksblatt Werbung