Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Proteste gegen den kongolesischen Präsidenten Kabila im Jahr 2013: Der langjährige Machthaber darf im Prinzip nicht mehr zur Wiederwahl antreten; die Opposition nominierte nun einen Kandidaten für die noch nicht angesetzte Präsidentschaftswahl. (Archivbild)
Politik
International|02.05.2016

Opposition im Kongo einigt sich auf Präsidentschaftskandidaten

KINSHASA - Mehrere Oppositionsparteien in der Demokratischen Republik Kongo haben sich auf einen gemeinsamen Kandidaten für die anstehende Präsidentschaftswahl geeinigt. Ein Bündnis aus 16 Parteien nominierte am Sonntag den früheren Gouverneur der Provinz Katanga, Moïse Katumbi.

Proteste gegen den kongolesischen Präsidenten Kabila im Jahr 2013: Der langjährige Machthaber darf im Prinzip nicht mehr zur Wiederwahl antreten; die Opposition nominierte nun einen Kandidaten für die noch nicht angesetzte Präsidentschaftswahl. (Archivbild)
Nächster Artikel
Politik
International|vor 22 Minuten
EU-Innenminister suchen nach Lösung für Flüchtlingsaufnahme
Volksblatt Werbung