Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Russische Ermittler inspizieren das Greenpeace-Schiff (Archiv)
Politik
International|06.11.2013

Russische Regierung boykottiert Verhandlungen vor Seegerichtshof

HAMBURG - Begleitet von Protesten in Moskau hat die Verhandlung vor dem Internationalen Seegerichtshof in Hamburg im Fall des Greenpeace-Schiffes begonnen. Die Niederlande forderten, das in Russland festgehaltene Schiff "Arctic Sunrise" und seine Besatzung sofort freizulassen.

Russische Ermittler inspizieren das Greenpeace-Schiff (Archiv)
Nächster Artikel
Politik
International|vor 1 Stunde
Trump genehmigt Freigabe nationaler Erdölreserven bei Bedarf
Volksblatt Werbung