Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Boris Johnson hat die Abstimmung im Parlament verloren und kündigt Antrag auf vorgezogene Neuwahlen an. (Foto: Roger Harris / UK Parliament)
Politik
International|03.09.2019 (Aktualisiert am 04.09.19 08:55)

Johnson verliert Abstimmung gegen No-Deal-Gegner

LONDON - Johnson verliert Abstimmung gegen No-Deal-Gegner im Parlament und kündigt Antrag auf vorgezogene Neuwahlen an.

Boris Johnson hat die Abstimmung im Parlament verloren und kündigt Antrag auf vorgezogene Neuwahlen an. (Foto: Roger Harris / UK Parliament)

LONDON - Johnson verliert Abstimmung gegen No-Deal-Gegner im Parlament und kündigt Antrag auf vorgezogene Neuwahlen an.

Die britischen Parlamentarier haben den Weg für eine Abstimmung über eine Verschiebung des Brexit-Termins freigemacht. Sie stimmten am Dienstagabend für einen Antrag, der ihnen vorläufig die Kontrolle über die Tagesagenda des Unterhauses gibt.

Damit können sie am Mittwoch über einen von Premierminister Boris Johnson abgelehnten Gesetzesentwurf abstimmen. Das Gesetz würde ihn im Falle einer Verabschiedung zwingen, in Brüssel um eine dreimonatige Brexit-Verschiebung zu bitten. So wollen die Abgeordneten verhindern, dass es am 31. Oktober zu einem ungeregelten EU-Austritt kommt.

(sda/dpa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|24.06.2019
Asylanträge in EU und Efta sinken auf Vorkrisen-Niveau
Volksblatt Werbung