Kultur
International|29.06.2022

Direktor des Britischen Museums blockt Fragen zu Benin-Bronzen ab

LONDON - Der aus Deutschland stammende Direktor des Britischen Museums in London hat Fragen zur möglichen Rückgabe der als koloniales Raubgut geltenden Benin-Bronzen abgeblockt. Er wolle über das Thema nicht sprechen, machte Hartwig Fischer auf Nachfrage der dpa bei einer Pressekonferenz mit dem Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU), am Mittwoch in London deutlich. Ob sich das Haus mit dem wohl grössten Bestand an Benin-Bronzen dem Vorbild deutscher Museen anschliessen wird, bleibt damit vorerst ungewiss.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Kultur
International|vor 48 Minuten
FDP-Generalsekretär: Iran trägt Mitverantwortung an Rushdie-Angriff

BERLIN - FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai hat dem Iran eine Mitschuld an dem Angriff auf den Schriftsteller Salman Rushdie gegeben. "Für diesen feigen Anschlag trägt das iranische Mullah-Regime auch Verantwortung", schrieb Djir-Sarai am Freitagabend bei Twitter. "Das sollte jeder wissen, der normale Beziehungen mit diesem Regime will." Djir-Sarai wurde im Iran geboren, aufgewachsen ist er in Nordrhein-Westfalen.

Volksblatt Werbung