Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
ARCHIV - Die Autorin und Übersetzerin Anne Weber, neue Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim, nimmt an einem Pressetermin teil. Sie ist mit ihren Roman «Annette, ein Heldinnenepos» auf der Shortlist und für den Deutschen Buchpreis 2020 nominiert. Foto: Arne Dedert/dpa
Kultur
International|15.09.2020

Mehr Frauen als Männer auf der Buchpreis-Shortlist 2020

FRANKFURT/MAIN - Neue und bekannte Namen teilen sich die Plätze auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2020. Nominiert sind Bov Bjerg ("Serpentinen") und Thomas Hettche ("Herzfaden"), die schon eine treue Leserschaft haben. Dorothee Elmiger ("Aus der Zuckerfabrik") und Deniz Ohde ("Streulicht") schafften es mit Erstlingen in die Endauswahl. Mit Anne Weber ("Annette, ein Heldinnenepos") und Christine Wunnicke ("Die Dame mit der bemalten Hand") stehen insgesamt vier Frauen und zwei Männer auf der Shortlist für den besten Roman. Die Siegerin oder der Sieger wird am 12. Oktober verkündet.

ARCHIV - Die Autorin und Übersetzerin Anne Weber, neue Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim, nimmt an einem Pressetermin teil. Sie ist mit ihren Roman «Annette, ein Heldinnenepos» auf der Shortlist und für den Deutschen Buchpreis 2020 nominiert. Foto: Arne Dedert/dpa

FRANKFURT/MAIN - Neue und bekannte Namen teilen sich die Plätze auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2020. Nominiert sind Bov Bjerg ("Serpentinen") und Thomas Hettche ("Herzfaden"), die schon eine treue Leserschaft haben. Dorothee Elmiger ("Aus der Zuckerfabrik") und Deniz Ohde ("Streulicht") schafften es mit Erstlingen in die Endauswahl. Mit Anne Weber ("Annette, ein Heldinnenepos") und Christine Wunnicke ("Die Dame mit der bemalten Hand") stehen insgesamt vier Frauen und zwei Männer auf der Shortlist für den besten Roman. Die Siegerin oder der Sieger wird am 12. Oktober verkündet.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
International|25.09.2020
Hamburger Kunsthalle zeigt grosse Max-Beckmann-Ausstellung
Volksblatt Werbung