Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
ARCHIV - Die Wiener Staatsoper, aufgenommen am Abend. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Kultur
International|29.06.2020

Reformprozess bei Wiener Ballettakademie mit neuer Spitze

WIEN - Die wegen pädagogischer Missstände in die Kritik geratene Ballettakademie an der Wiener Staatsoper soll ihren eingeleiteten Reformprozess mit neuer Spitze fortführen. Die 49-jährige Griechin Christiana Stefanou werde von 1. August an die Ausbildungsstätte an der renommierten Staatsoper leiten, teilte der designierte Staatsopern-Direktor Bogdan Roscic am Montag in Wien mit.

ARCHIV - Die Wiener Staatsoper, aufgenommen am Abend. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

WIEN - Die wegen pädagogischer Missstände in die Kritik geratene Ballettakademie an der Wiener Staatsoper soll ihren eingeleiteten Reformprozess mit neuer Spitze fortführen. Die 49-jährige Griechin Christiana Stefanou werde von 1. August an die Ausbildungsstätte an der renommierten Staatsoper leiten, teilte der designierte Staatsopern-Direktor Bogdan Roscic am Montag in Wien mit.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
International|29.06.2020
Mailänder Scala öffnet wieder - ab Juli Konzerte und weniger Plätze
Volksblatt Werbung