Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Gelingt Luca Hänni heute Abend eine Sensation? Der Schweizer ESC-Teilnehmer wird als einer der Topfavoriten gehandelt.
Kultur
International|18.05.2019

Da Finale des 64. Eurovision Song Contest hat begonnen

TEL AVIV - In der israelischen Hafenstadt Tel Aviv hat um 21 Uhr das Finale des 64. Eurovision Song Contest begonnen. Insgesamt 26 Länder treten heute Abend um die ESC-Krone an. Der Schweizer Teilnehmer Luca Hänni geht mit der Startnummer 24 und grossen Chancen auf die Bühne.

Gelingt Luca Hänni heute Abend eine Sensation? Der Schweizer ESC-Teilnehmer wird als einer der Topfavoriten gehandelt.

TEL AVIV - In der israelischen Hafenstadt Tel Aviv hat um 21 Uhr das Finale des 64. Eurovision Song Contest begonnen. Insgesamt 26 Länder treten heute Abend um die ESC-Krone an. Der Schweizer Teilnehmer Luca Hänni geht mit der Startnummer 24 und grossen Chancen auf die Bühne.

Mit jährlich rund 200 Millionen Fernsehzuschauern, ist der ESC der grösste Musikwettbewerb der Welt. Der Sieger wird kurz nach Mitternacht feststehen. Bei den Buchmachern lag zu Beginn der Show der Niederländer Duncan Laurence mit seiner Powerballade "Arcade" vorne - doch neben Australien und Schweden gehört auch die Schweiz zu den grossen Favoriten.

Im Vorjahr in Lissabon hat die Israelin Netta mit ihrer Loopnummer "Toy" den vierten Sieg für Israel beim Eurovision Song Contest eingefahren. Die 26-Jährige wird am Abend ebenso auf der Bühne zu sehen sein wie Österreichs ESC-Queen Conchita Wurst.

Bezüglich Showblock werden die Augen aber vermutlich doch eher auf eine andere Künstlerin gerichtet sein: US-Popstar Madonna wird nach langem Hin und Her während der Wartezeit der Abstimmung unter anderem als Weltpremiere ihren neuen Song "Future" performen.

Nach Angaben der britischen PR-Firma Number 10 strategies wird der israelisch-kanadische Geschäftsmann Sylvan Adams die gesamten Kosten für Madonnas Auftritt tragen - schätzungsweise rund 1,15 Millionen Euro.

(sda / apa / dpa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
International|gestern 15:06
Peruanische Justiz ordnet Abriss von Hotel auf Inka-Ruinen an
Volksblatt Werbung