Sport
Liechtenstein|13.05.2010

Nach Penaltyknüller: FCV ist Cupsieger

VADUZ - Das 65. Liechtensteiner Cupfinale war an Spannung kaum zu überbieten. Der FC Vaduz setzte sich gegen den USV Eschen-Mauren erst im Penaltyschiessen mit 5:3 durch. Matchwinner für den FCV war Goalie Peter Jehle, der zwei Elfer parrierte. Nach 90 bzw. 120 Minuten stand es durch Tore von Cecco Clemente und Cerrone 1:1. Für den FCV ist dies der 39. Cuperfolg.
VADUZ - Das 65. Liechtensteiner Cupfinale war an Spannung kaum zu überbieten. Der FC Vaduz setzte sich gegen den USV Eschen-Mauren erst im Penaltyschiessen mit 5:3 durch. Matchwinner für den FCV war Goalie Peter Jehle, der zwei Elfer parrierte. Nach 90 bzw. 120 Minuten stand es durch Tore von Cecco Clemente und Cerrone 1:1. Für den FCV ist dies der 39. Cuperfolg.
NEU: Hier klicken und den Film auf dem Handy und iPad ansehen!

Hier geht es zu den Stimmen der Spieler
Sehen Sie hier das spannende Penaltyschiessen
 
Alles zum Finalkrimi hier im Liveticker:
Elfmeterschiessen: Sturzenegger vom USV macht den Anfang und trifft! Der USV geht mit 2:1 in Führung. Cerrone läuft für den FCV an und trifft ebenfalls. Stefan Büchel ist der zweite Schütze des USV. Jehle pariert! Weiterhin 2:2. Stuckmann bringt den FCV mit 3:2 in Front. Enis Domuzetti gleicht zum 3:3 aus. Stegmeyer stellt die Führung wieder her, er trifft zum 4:3. Jehle hält zum zweiten Mal von Memeti geschossen. Proschwitz verwandelt den entscheidenden Elfmeter zum 5:3. Vaduz ist Cupsieger 2010.
Schiedsrichter Speranda pfeifft nach 120 Minuten ab. Es geht ins Elfmeterschiessen.
In der Verlängerung passiert nicht viel. Kein Team kommt mehr gefährlich vor das gegnerische Tor. Alles deutet auf ein Elfmeterschiessen hin.
105 Minuten sind gespielt ein letztes Mal wechseln die beiden Teams die Seiten.
102. Minute: Erneut ist es Stuckmann, der nach Cerrone-Ecke zum Kopfball kommt. Büchel rettet in Extremis.
96. Minute: Während Christens Cut am Spielfeldrand geklebt wird, bringt Wegmann Memeti für den Torschützen Cecco Clemente.
91. Minute: Biedermann bekommt den Ball im FCV-Strafraum. Nimmt ihn aber schlecht mit und versucht noch einen Elfmeter zu schinden. Zu offensichtlich. Er sieht dafür die gelbe Karte.
Verlängerung im Rheinnpark-Stadion!
93. Minute: Es wird nochmals richtig gefährlich. Colloci kommt aus kurzer Distanz zum Kopfball. Proschwitz behindert ihn aber, der Ball kommt nicht aufs Tor.
Knapp zehn Minuten noch zu spielen. Der FCV drängt jetzt auf den Siegtreffer. Mehrere Schussversuche aus der zweiten Reihe bringen jedoch nichts ein. Der USV kommt fast gar nicht mehr heraus.
80. Minute: Glück für den USV. Bellon köpft, nach Collocci-Flanke, an die Latte.
78. Minute: Akdemir kommt für Burgmeier, der mit Krämpfen aus dem Spiel muss.
76. Minute: Wegmann bringt Biedermann für Erne.
71. Minute: Tooooor für den FC Vaduz. Cerrone hämmert nach einer Ecke den Ball ins kurze Kreuzeck. Büchel ist dabei chancenlos.
69. Minute: Orie bringt Steil für Bader.
68. Minute: Stegmeyer bringt den Ball gefährlich zur Mitte, Rechsteiner verpasst nur ganz knapp.
65. Minute: Burgmeier kommt im Strafraum zum Schuss. Wird aber von der USV-Verteidigung geblockt. Der wäre gefährlich geworden.
55. Minute: Toooooor für den USV. Cecco Clemente läuft alleine auf Jehle zu und schlentzt den Ball locker ins linke Kreuzeck. Domuzeti war für die Vorlage verantwortlich.
50. Minute: Chance für den FCV. Für einmal geht es schnell nach vor über Collocci, der den Ball auf Proschwitz spielt. Seitlich versetzt zieht er aus gut 20 Metern ab, knapp daneben.
46. Minute: Das Spiel ist wieder im Gange. Eric Orie brachte zur zweiten Halbzeit Marco Colocci für Marco Ritzberger, der nicht ins Spiel kam.
45. Minute: Schiedsrichter Speranda pfeifft zur Halbzeitpause.
45. Minute: Zwei Eckbälle für den USV in Folge. Beim zweiten wird es brandgefährlich. Jehle kommt heraus, wehrt aber nicht gut genug ab. Der Ball landet bei Stocklasa. Sein Schuss wird geblockt. Die USV-Spieler reklamieren energisch auf Handspiel. Der Schiedsrichter zeigt aber erneut zur Eckfahne.
40. Minute: Der USV spielt sich über die linke Seite durch. Die Flanke kommt exakt auf Cecco Clemente, der das Leder links am Tor vorbei setzt.
35. Minute: Die erste richtige Torchance für den FCV. Proschwitz spielt auf seinen Sturmkollegen Christen. Der schiesst aber mitten in die Arme von Büchel.
29. Minute: Wegmann bringt Domuzeti für D`Elia, der gesundheitlich angeschlagen wirkt. Er wird am Spielfeldrand behandelt.
27. Minute: Ein schneller Vorstoss des USV. Cecco Clemente narrt Bader im 16er. Er lupft den Ball aber direkt auf Jehle.
25. Minute: Dritter Eckball für Vaduz. Dieser bringt aber nichts ein. Dafür die darauffolgende Flanke von Cerrone. Erneut kommt Stuckmann zum Kopfball, jedoch erneut direkt auf Büchel.
Gut eine viertel Stunde gespielt. Das Spiel verflacht zusehends.
13. Minute: D`Elia wird auf die Reise geschickt und prallt mit dem herauseilenden Jehle zusammen. Nach einer kurzen Behandlung können aber beide weiterspielen.
8. Minute: Jetzt wird Jehle zum ersten Mal richtig geprüft. Der USV kombiniert sich durchs Mittelfeld. D´Elia, der von Wegmann im Sturm aufgeboten wird legt ab auf Cecco Clemente. Sein Schlänzer pariert Jehle.
5. Minute: Der FC Vaduz baut Druck auf, kommt zu zwei Eckbällen. Beim zweiten steigt FCV-Kapitän Michael Stuckmann am höchsten. Er köpft den Ball aber zu zentral aufs Tor. Kein Problem für Benjamin Büchel im USV-Tor.
3. Minute: Der erste Torschuss kommt vom USV. Gerardo Clemente fasst sich aus gut 30 Metern ein Herz. Jehle ist aber nicht wirklich gefordert.
17 Uhr: Schiedsrichter Marco Speranda pfeifft die Partie pünktlich nach der Liechtensteiner Nationalhymne an.
Die beiden Teams spielen wie folgt:
FCV: Jehle; Bellon, Stuckmann, Stegmeyer, Burgmeier; Ritzberger (45. Collocci), Rechsteiner, Bader, Cerrone; Christen, Proschwitz.
USV: Büchel; Sturzenegger, Müller, Frrokay, Stocklasa; Erne (76. Biedermann), Büchel R., Gerrardo Clemente; D`Elia (34. Domuzeti), St. Büchel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 16:38 (Aktualisiert gestern 16:42)
0:7-Pleite für Liechtensteins U19
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.