Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
György Matolcsy will den IWF aus dem Land schmeissen (Archiv)
Wirtschaft
International|15.07.2013

IWF soll ungarische Repräsentanz schliessen

BUDAPEST - Ungarns Nationalbank hat den Internationalen Währungsfonds (IWF) aufgefordert, seine ungarische Repräsentanz zu schliessen. Man halte eine ständige Vertretung des IWF in Ungarn für "unbegründet".

György Matolcsy will den IWF aus dem Land schmeissen (Archiv)
Nächster Artikel
Wirtschaft
International|gestern 06:26
Britische Fleischindustrie: Mangel an CO2 gefährdet Produktion

LONDON - In Grossbritannien hat ein Branchenverband vor einem gewaltigen Rückstau bei Schlachtungen wegen eines akuten Mangels an Kohlendioxid (CO2) gewarnt. Das Gas spiele eine zentrale Rolle im Herstellungsprozess und sei unersetzlich, betonte der Verband der Fleischproduzenten BMPA. CO2 wird gebraucht, um Verpackungen vakuumdicht zu versiegeln.

Volksblatt Werbung