Volksblatt Werbung
Wilfried Marxer.
Vermischtes
Liechtenstein|09.01.2013

Wahlkampf im Zeichen von Harmonie und neuen Elementen

VADUZ - Am 3. Februar wählt Liechtenstein den neuen Landtag. Im Vergleich zu bisherigen Wahlen wirkt der Wahlkampf eher harmonisch. Nicht ohne Gründe – und doch gibt es unbekannte Grössen.

Wilfried Marxer.

VADUZ - Am 3. Februar wählt Liechtenstein den neuen Landtag. Im Vergleich zu bisherigen Wahlen wirkt der Wahlkampf eher harmonisch. Nicht ohne Gründe – und doch gibt es unbekannte Grössen.

„Es fehlt vielleicht etwas der Pfeffer im Ganzen. Also, dass man erkennen könnte, dass Position A gegen Position B antritt“, erklärt Wilfried Marxer gegenüber volksblatt.li. Besonders die Grossparteien würden sich nach Ansicht des Politologen sehr nah beieinander bewegen: „Man hat das Gefühl, dass sich die Grossparteien bei den Themen und den Prioritätensetzungen weitgehend einig sind.“

Mit Spannung blickt der Politologe bei den kommenden Wahlen auch auf das Abschneiden der DU-Liste. „Ich denke, dass das Profil dafür geeignet ist, dass unzufriedene Wähler die DU-Liste als Alternative in Erwägung ziehen“.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Mittwoch (9.1.2013).

(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|27.11.2012 (Aktualisiert am 27.11.12 20:55)
Im Dialog mit der Jugend
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung