Häufig sind es die Frauen, die die Kinder nach einer Scheidung oder Trennung betreuen. (Foto: Archiv)
Vermischtes
Liechtenstein|01.12.2015 (Aktualisiert am 01.12.15 16:19)

Frauennetz fordert faire Zuteilung der Erziehungsgutschriften

VADUZ - Das Frauennetz Liechtenstein ortet mit der Einführung des Gemeinsamen Sorgerechtes Benachteiligungen für geschiedene Mütter. Sie fordern deshalb, dass bei einer Scheidung die Erziehungsgutschriften für die AHV-Rente demjenigen Elternteil zugeschrieben werden, der die Hauptbetreuung leistet.

Häufig sind es die Frauen, die die Kinder nach einer Scheidung oder Trennung betreuen. (Foto: Archiv)

VADUZ - Das Frauennetz Liechtenstein ortet mit der Einführung des Gemeinsamen Sorgerechtes Benachteiligungen für geschiedene Mütter. Sie fordern deshalb, dass bei einer Scheidung die Erziehungsgutschriften für die AHV-Rente demjenigen Elternteil zugeschrieben werden, der die Hauptbetreuung leistet.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.
(sb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|vor 10 Minuten (Aktualisiert vor 10 Minuten)
Trotz Einsicht und «Faktor Mensch»: «Das darf nicht passieren»
Volksblatt Werbung