Volksblatt Werbung
Die Piratenpartei bekämpft das Überwachungsgesetz BÜPF mit dem Referendum. (Archivbild)
Politik
Schweiz|18.03.2016

Piratenpartei ergreift das Referendum gegen das BÜPF

BERN - Über die neuen Regeln zur Telefonüberwachung könnte das Stimmvolk entscheiden. Die Piratenpartei hat am Freitag bekräftigt, dass sie das Referendum ergreifen will gegen das revidierte Gesetz zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF).

Die Piratenpartei bekämpft das Überwachungsgesetz BÜPF mit dem Referendum. (Archivbild)

BERN - Über die neuen Regeln zur Telefonüberwachung könnte das Stimmvolk entscheiden. Die Piratenpartei hat am Freitag bekräftigt, dass sie das Referendum ergreifen will gegen das revidierte Gesetz zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF).

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|vor 20 Minuten
Waadtländer Arbeiterpartei strebt Comeback in Bundesbern an

LAUSANNE - Die Waadtländer Arbeiterpartei POP hofft auf eine Rückkehr unter die Bundeshauskuppel. Ihre Präsidentin, die 31-jährige Politologin Anaïs Timofte, und der 21-jährige Umweltaktivist Zakaria Dridi kandidieren im Herbst sowohl für den Stände- als auch für den Nationalrat.

Volksblatt Werbung