Volksblatt Werbung
Politik
Schweiz|22.05.2009

1000 Menschen bei Trauerkundgebung von Tamilen in Zürich

ZÜRICH - Gegen tausend Tamilen haben am Nachmittag in Zürich an einer Trauerzeremonie der tamilischen Opfer im srilankischen Bürgerkrieg gedacht. Die mehrstündige bewilligte Kundgebung, an der Tamilen aus der ganzen Schweiz teilnahmen, verlief friedlich.

Die Mehrheit der Demonstranten, war dem Aufruf des Tamilen Forum Schweiz gefolgt und erschien schwarz gekleidet auf dem Zürcher Helvetiaplatz. Die Menschen, unter ihnen viele Kinder, hielten eine Blume oder eine Kerze in der Hand. Vereinzelt ragten auch rote Flaggen mit dem Emblem der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) aus der Menge.

Aus Lautsprechern erklangen Trauerlieder, einige Ansprachen wurden gehalten. Die Redner betonten, dass der Krieg auf Sri Lanka noch nicht beendet sei und man für das Ziel, die Errichtung eines unabhängigen tamilischen Staates, weiterkämpfen werde.

An den von der Armee Sri Lankas verkündeten Tod des LTTE-Führers Velupillai Prabkhakaran glaube man nicht, sagte eine Sprecherin des Tamilen Forum gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Seit Sonntag gebe es keine verlässlichen Informationen mehr aus dem ehemaligen Kriegsgebiet. Auch seien alle Kontakte zu Familienangehörigen auf Sri Lanka abgerissen.

In der Schweiz leben rund 40 000 Tamilen. Damit beherrbergt die Schweiz weltgrösste tamilische Exilgemeinde.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|gestern 19:21
Wallis richtet grosses Fest für Viola Amherd aus

ZÜRICH - Das Wallis hat am Donnerstag die neu gewählte CVP-Bundesrätin Viola Amherd gefeiert. In Brig standen 1200 Schülerinnen und Schüler für den Festumzug bereit. Sie bekamen zwar nicht schulfrei, dafür bewilligte der Stadtpräsident eine Freinacht.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung