Sport
Schweiz|18.05.2008

Schildknecht und Spirig ohne Gegner

DUATHLON - Zwei Triathleten dominierten die Duathlon-SM in Zofingen: Ronnie Schildknecht und Nicola Spirig liessen ihren Gegnern keine Chance.

Der 29-jährige Schildknecht demonstrierte am als Schweizer Meisterschaft zählenden Intervall-Duathlon in Zofingen seine momentane Topform. Bereits auf der ersten von zwei Rad-Etappen setzte er sich von seinen Gegnern ab. Kontinuierlich baute er seinen Vorsprung aus und das, ohne sich wirklich verausgaben zu müssen. Bis ins Ziel hatte er seinen Gegnern zweieinhalb Minuten abgenommen. Hinter dem Franzosen Anthony Le Duey wurde Titelverteidiger Andy Sutz (Schaffhausen) Zweiter der SM-Wertung. SM-Dritter wurde David Senn (Bolligen). "Ich bin überrascht, wie leicht mir dieser Sieg gefallen ist", staunte Schildknecht nach dem Zieleinlauf in der Zofinger Altstadt.

Nicola Spirig wurde ihrer Favoriten-Rolle mehr als gerecht. Sie lief ab der ersten Runde bis ins Ziel ein einsames Rennen an der Spitze. Ihre Verfolgerinnen, die Holländerin Mariska Kramer und Jacqueline Uebelhart (Bützberg) lieferten sich dagegen ein spannendes Rennen um den zweiten Rang. Dieses Duell entschied Kramer schliesslich für sich. Auf die weiteren SM-Podestränge kamen Uebelhart und Alexandra Schaller. Der Wettkampf, wurde erstmals in der Zofinger Altstadt ausgetragen.

Zofingen. Intervall-Duathlon (4 km Laufen, 16 km Radfahren, 4 km Laufen, 16 km Radfahren, 4 km Laufen/als SM gewertet). Männer: 1. Ronnie Schildknecht (Thalwil) 1:24:00 2. Anthony Le Duey (Fr) 2:34 Minuten zurück. 3. (SM-2.) Andy Sutz (Felt) 2:42. 4. Rafael Baugh (Au) 2:48. 5. (SM-3.) David Senn (Bolligen) 4:31. 6. Stephan Wenk (Greifensee) 4:56.

Frauen: 1. Nicola Spirig (Dielsdorf) 1:34:38. 2. Mariska Kramer (Ho) 3:50. 3. (SM-2.) Jacqueline Uebelhart (Bützberg) 4:20. 4. (SM-3.) Alexandra Schaller (Zürich) 7:20. 5. Sarah Schütz (Dübendorf) 8:14. 6. Maja Jacober (Ossingen) 9:27.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Schweiz|heute 06:00
Der Swiss Cup Zürich verspricht einmal mehr viel Spektakel
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.