Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Nino Niederreiter (rechts) trifft und trifft für die Carolina Hurricanes
Sport
International|22.02.2019

Carolina auch dank Niederreiter in den Playoff-Rängen

EISHOCKEY - Nino Niederreiter und Roman Josi tragen in der NHL massgeblich zum Sieg ihrer Teams bei. Beide erzielen in der Nacht auf Freitag je ein Tor und einen Assist.

Nino Niederreiter (rechts) trifft und trifft für die Carolina Hurricanes

EISHOCKEY - Nino Niederreiter und Roman Josi tragen in der NHL massgeblich zum Sieg ihrer Teams bei. Beide erzielen in der Nacht auf Freitag je ein Tor und einen Assist.

Beim 4:3-Erfolg der Carolina Hurricanes auswärts gegen die Florida Panthers erzielte Niederreiter seinen 18. Saisontreffer, als er in der 25. Minute einen Abpraller zum 2:0 verwertete. Die Hälfte seiner 18 Tore erzielte der Bündner im Trikot der Hurricanes - in nur 15 Spielen. Später bereitete Niederreiter zudem noch den Ausgleich zum 3:3 vor.

Die Carolina Hurricanes nehmen dank dem Sieg endgültig Kurs auf die Playoffs. Nach sieben Erfolgen aus den letzten neun Spielen belegt das Team aus Raleigh in der Eastern Conference einen Punkt vor den Columbus Blue Jackets den 8. Rang.

Kaum Sorgen um den Einzug in die Playoffs müssen sich die Nashville Predators machen. Nach dem 2:1 zuhause gegen die Los Angeles Kings übernahmen die Predators die Tabellenspitze der Central Division.

Nach seinen zwei Treffern gegen Dallas traf Roman Josi auch gegen die Kings. Wenige Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels schoss der Captain das 2:0. Den ersten Treffer hatte der Berner Verteidiger vorbereitet. Nach 63 Partien steht Josi bei 51 Skorerpunkten (14 Tore, 37 Assists).

Ohne Skorerpunkte blieben Nico Hischier und Mirco Müller mit New Jersey (4:0 gegen Ottawa) sowie Timo Meier mit San Jose (4:0 in Pittsburgh).

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
International|vor 1 Stunde
Paganini verpasst überraschend Kür
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung