Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Pfadis Marvin Lier (rechts, beim Abschluss) führte Pfadi Winterthur mit neun Toren zum 25:24-Sieg bei Suhr Aarau und damit auf den Leaderthron
Sport
Schweiz|21.02.2019

Pfadi übernimmt Tabellenführung

HANDBALL - Pfadi Winterthur erkämpft sich mit einem 25:24 (13:12-)Sieg beim Tabellendritten Suhr Aarau zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Handball-Finalrunde.

Pfadis Marvin Lier (rechts, beim Abschluss) führte Pfadi Winterthur mit neun Toren zum 25:24-Sieg bei Suhr Aarau und damit auf den Leaderthron

HANDBALL - Pfadi Winterthur erkämpft sich mit einem 25:24 (13:12-)Sieg beim Tabellendritten Suhr Aarau zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Handball-Finalrunde.

Liga-Topskorer Marvin Lier ragte beim Sieg der Gäste mit neun Toren heraus. Pfadi lag zweimal mit maximal vier Treffern voran, musste im Finish aber noch um den Erfolg bangen.

Dabei war das unterlegene Suhr Aarau als noch ungeschlagenes Team von 2019 und nach zuletzt drei Siegen in Folge als leichter Favorit in die Partie gegangen, zumal Pfadi von den fünf vorangegangenen Duellen nur einmal die Halle als Sieger verlassen hatte.

Suhr-Aarau - Pfadi Winterthur 24:25 (12:13)

1127 Zuschauer. - SR Brunner/Salah. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Suhr-Aarau, 5mal 2 Minuten gegen Pfadi Winterthur.

Suhr Aarau: Marjanac/Ferrante; Müller, Reichmuth (2), Isailovic, Prachar, Skvaril (4), Aufdenblatten (9), Rohr, Laube, Voelkin (2), Brandt, Poloz (3), Strebel (1), Slaninka (3).

Pfadi Winterthur: Schulz/Schelling; Quni, Ott, Filip Maros (3), Tynowski (4), Pecoraro, Dangers (3), Lier (9), Heer (1), Jud (4), Schramm (1).

1. Pfadi Winterthur 18/27 (544:484). 2. Kadetten Schaffhausen 17/26 (515:423). 3. Suhr Aarau 18/22 (503:450). 4. Wacker Thun 17/20 (485:466). 5. BSV Bern 17/20 (508:506). 6. St. Otmar St. Gallen 17/17 (506:490).

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Schweiz|heute 01:05
Bei Ambri überwiegt trotz des Scheiterns der Stolz
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung