Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Doppeltorschütze Eero Elo (rechts) und seine Teamkollegen von den SCL Tigers jubeln über den Heimsieg gegen Ambri-Piotta.
Sport
Schweiz|16.02.2019

Die SCL Tigers nahe an den Playoffs

EISHOCKEY - Die SCL Tigers machen einen weiteren Schritt in Richtung Playoffs. Die Langnauer besiegten Ambri-Piotta 3:1 und bauen den Vorsprung auf den Strich auf elf Punkte aus.

Doppeltorschütze Eero Elo (rechts) und seine Teamkollegen von den SCL Tigers jubeln über den Heimsieg gegen Ambri-Piotta.

EISHOCKEY - Die SCL Tigers machen einen weiteren Schritt in Richtung Playoffs. Die Langnauer besiegten Ambri-Piotta 3:1 und bauen den Vorsprung auf den Strich auf elf Punkte aus.

Im Duell zweier Überraschungsmannschaften dieser Meisterschaft avancierte Eero Elo als Doppeltorschütze zum Matchwinner. Der Finne erzielte in der mit 6000 Zuschauern zum siebten Mal in dieser Saison ausverkauften Ilfishalle die Tore zum 1:0 (29.) und 2:1 (38.). Dazwischen traf Nick Plastino für Ambri im Powerplay zum Ausgleich. Für die definitive Entscheidung sorgte Langnaus Kanadier Aaron Gagnon zweieinhalb Minuten vor Schluss mit dem 3:1 ins leere Tor.

Die Tigers konnten sich auch bei Goalie Damiano Ciaccio bedanken, der mit 27 Paraden erneut eine starke Leistung zeigte. Eine wegweisende Top-Parade gelang ihm kurz vor dem Ende des Startdrittel, als er beim Stand von 0:0 in extremis gegen Michael Fora klärte.

Ambri fehlte nach dem kräfteraubenden Derby-Heimsieg am Freitag gegen Lugano in der Schlussphase etwas die Kraft, um nochmals nachzulegen. Noch liegt das Team von Trainer Luca Cereda im Kampf um die begehrten Playoff-Tickets mit einer Reserve von fünf Punkten auf den Strich aber ausgezeichnet im Rennen. Nun folgen in Zug (Dienstag) und Freiburg (Freitag) zwei schwierige Auswärtsspiele für die Leventiner.

Telegramm:

SCL Tigers - Ambri-Piotta 3:1 (0:0, 2:1, 1:0)

6000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Tscherrig, Progin/Schlegel. - Tore: 29. Elo (Cadonau, Huguenin) 1:0. 34. Plastino (Novotny/Ausschluss DiDomenico) 1:1. 38. Elo (Huguenin, DiDomenico/Teamstrafe Ambri) 2:1. 58. Gagnon (Pesonen) 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: DiDomenico; Kubalik.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Gerber, Randegger; Elo, Gagnon, Dostoinow; DiDomenico, Pascal Berger, Pesonen; Kuonen, Diem, Neukom; Rüegsegger, Gustafsson, Nils Berger.

Ambri-Piotta: Conz; Fischer, Guerra; Plastino, Ngoy; Fora, Jelovac; Moor; D'Agostini, Novotny, Hofer; Trisconi, Kostner, Bianchi; Zwerger, Müller, Kubalik; Rohrbach, Lauper, Goi; Incir.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Giliati (überzähliger Ausländer), Blaser, Punnenovs und Johansson, Ambri ohne Kienzle, Dotti, Lerg, Stucki und Pinana (alle verletzt). - Lattenschüsse: Nils Berger (23.), Huguenin (57.); D'Agostini (24.) - Ambri-Piotta von 57:02 bis 57:37 ohne Torhüter.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Schweiz|heute 01:05
Bei Ambri überwiegt trotz des Scheiterns der Stolz
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung