Basler Freudenfeuer im Wallis: Silvan Widmer (Nummer 5) hat soeben den Siegetreffer erzielt
Sport
Schweiz|15.12.2018

Siege für den FC Basel und Thun

FUSSBALL - Der FC Basel geht wenigstens als Zweiter der Super League in die Winterpause. Die Bebbi siegen auswärts gegen den FC Sion dank der Wende nach Pause 2:1. Thun schlägt die Grasshoppers 1:0.

Basler Freudenfeuer im Wallis: Silvan Widmer (Nummer 5) hat soeben den Siegetreffer erzielt

FUSSBALL - Der FC Basel geht wenigstens als Zweiter der Super League in die Winterpause. Die Bebbi siegen auswärts gegen den FC Sion dank der Wende nach Pause 2:1. Thun schlägt die Grasshoppers 1:0.

Nach vier Spielen und zehn Punkten wurde der Vormarsch des FC Sion auf die vorderen Plätze im Heimspiel gegen den FC Basel gebremst. Nach der Pausenführung durch den Brasilianer Adryan gaben die Walliser das Spiel nach der Pause aus der Hand. Ricky van Wolfswinkel glich unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit im Anschluss an einen Lattenschuss von Albian Ajeti aus, dann traf Aussenverteidiger Silvan Widmer neun Minuten vor dem Ende frei stehend vor dem Sittener Tor zum Sieg. Am Ende war dann aber eigentlich der eingewechselte Stürmer Dimitri Oberlin der Basler Matchwinner. Er wehrte in der 95. Minute den Ball auf der eigenen Torlinie ab.

Dank der Wende und Oberlins Rettungstat bleibt Basel Zweiter der Super League. Der Rückstand auf Leader und Meister Young Boys beträgt allerdings 16 Punkte. Er könnte am Sonntag wieder grösser werden, wenn die Berner auswärts gegen den Aufsteiger und Tabellenletzten Neuchâtel Xamax spielen.

Im zweiten Spiel vom Samstag kam der FC Thun spät zu einem 1:0-Heimsieg gegen die Grasshoppers. Damit bleiben die Berner Oberländer bei Halbzeit der Saison auf dem beachtlichen 3. Platz klassiert. Captain Denis Hediger schoss Thun fünf Minuten vor dem Ende zum Sieg. Die Grasshoppers kassierten die dritte Niederlage in Folge und sind weiterhin nur auf dem Barrage-Platz 9 zu finden.

Resultate:

Sion - FC Basel 1:2 (1:0). Thun - Grasshoppers 1:0 (0:0). - Sonntag: Neuchâtel Xamax - Young Boys, Luzern - St. Gallen, Zürich - Lugano.

Rangliste:

1. Young Boys 17/46 (53:19). 2. Basel 18/30 (34:33). 3. Thun 18/28 (36:27). 4. Zürich 17/24 (26:25). 5. St. Gallen 17/23 (26:32). 6. Luzern 17/22 (27:32). 7. Sion 18/21 (28:30). 8. Lugano 17/18 (26:32). 9. Grasshoppers 18/17 (21:34). 10. Neuchâtel Xamax FCS 17/13 (25:38).

(sda)

1 / 5
Basler Freudenfeuer im Wallis: Silvan Widmer (Nummer 5) hat soeben den Siegetref­fer erzielt

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Schweiz|vor 1 Stunde
Alpine Kombination als Auslaufmodell
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.