Wolfsburgs Daniel Ginczek traf schon wieder für Wolfsburg
Sport
International|14.12.2018

Wolfsburg gewinnt in Nürnberg 2:0

FUSSBALL - Der VfL Wolfsburg befindet sich in der Bundesliga weiter im Aufwind. Die Niedersachsen setzen sich zum Auftakt der 15. Runde auswärts gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:0 durch.

Wolfsburgs Daniel Ginczek traf schon wieder für Wolfsburg

FUSSBALL - Der VfL Wolfsburg befindet sich in der Bundesliga weiter im Aufwind. Die Niedersachsen setzen sich zum Auftakt der 15. Runde auswärts gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:0 durch.

Das wegweisende 1:0 fiel nach knapp einer Stunde durch den früheren Nürnberger Daniel Ginczek, nachdem dessen Teamkollege Wout Weghorst zwei Minuten zuvor den Pfosten getroffen hatte. In der Nachspielzeit sicherte der eingewechselte Josip Brekalo den Gästen mit dem 2:0 den Sieg. Renato Steffen wurde bei Wolfsburg kurz vor Schluss eingewechselt, der zuletzt formstarke Admir Mehmedi litt unter Hüftproblemen und wurde geschont.

Wolfsburg schaffte dank zehn Punkten aus den letzten vier Spielen den Anschluss an die Europacup-Plätze, Aufsteiger Nürnberg ist seit mittlerweile neun Bundesliga-Partien ohne Sieg.

Kurztelegramm

1. FC Nürnberg - Wolfsburg 0:2 (0:0). - 29'630 Zuschauer. - Tore: 59. Ginczek 0:1. 93. Brekalo 0:2. - Bemerkung: Wolfsburg ab 87. mit Steffen, ohne Mehmedi (Ersatz).

Resultate

Freitag: 1. FC Nürnberg - Wolfsburg 0:2. - Samstag: VfB Stuttgart - Hertha Berlin 15.30. Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 15.30. Augsburg - Schalke 04 15.30. Hannover 96 - Bayern München 15.30. Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg 15.30. Borussia Dortmund - Werder Bremen 18.30. - Sonntag: RB Leipzig - Mainz 05 15.30. Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 18.00.

Rangliste

1. Borussia Dortmund 14/36 (39:14). 2. Borussia Mönchengladbach 14/29 (33:16). 3. Bayern München 14/27 (28:18). 4. RB Leipzig 14/25 (24:13). 5. Eintracht Frankfurt 14/23 (30:17). 6. Hertha Berlin 14/23 (22:20). 7. Hoffenheim 14/22 (30:21). 8. Wolfsburg 15/22 (22:20). 9. Werder Bremen 14/21 (24:23). 10. Mainz 05 14/19 (13:15). 11. Bayer Leverkusen 14/18 (20:25). 12. SC Freiburg 14/17 (19:22). 13. Schalke 04 14/14 (15:20). 14. Augsburg 14/13 (20:23). 15. VfB Stuttgart 14/11 (9:29). 16. 1. FC Nürnberg 15/11 (14:35). 17. Hannover 96 14/10 (16:29). 18. Fortuna Düsseldorf 14/9 (14:32).

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
International|vor 27 Minuten
Minnesota verliert ohne Niederreiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.