Volksblatt Werbung
Risikopatientinnen werden künftig mit Magnetresonanz-Tomographie auf Brustkrebs untersucht. Das Verfahren liefert bessere Diagnosen und ist auch weniger schmerzhaft (Archiv)
Politik
Schweiz|07.07.2015

Krankenkassen zahlen künftig MRI-Brustkrebsuntersuchungen

BERN - Frauen mit erhöhtem Brustkrebs-Risiko können in Zukunft mit Magnetresonanz-Tomographie (MRI) untersucht werden. Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) hat entschieden, dass die Krankenkassen die Kosten dafür übernehmen müssen.

Risikopatientinnen werden künftig mit Magnetresonanz-Tomographie auf Brustkrebs untersucht. Das Verfahren liefert bessere Diagnosen und ist auch weniger schmerzhaft (Archiv)

BERN - Frauen mit erhöhtem Brustkrebs-Risiko können in Zukunft mit Magnetresonanz-Tomographie (MRI) untersucht werden. Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) hat entschieden, dass die Krankenkassen die Kosten dafür übernehmen müssen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|heute 15:54
In acht Kantonen ist über zwölf Vorlagen entschieden worden

BERN - Basel-Stadt gibt sich das ehrgeizigste Klimaziel der Schweiz, im Wallis darf Sterbehilfe in Heimen und Spitälern nicht mehr verboten werden und im Kanton Schwyz wird die Regierung künftig im Vollamt regieren. Dies drei der wichtigsten Ergebnisse bei den Abstimmungen in acht Kantonen. Nachstehend die Resultate in alphabetischer Reihenfolge:

Volksblatt Werbung